Gugge missbraucht Basler-Pflaster

28. Februar 2015 | Von | Kategorie: Kurz & bündig

Nicht zum ersten Mal haben die Guggemusig Noote Heuer aus Witterswil/SO ihre Zelte während des Gugge-Dsyschtig in Basel aufgeschlagen. Mit einem Car fahren sie jeweils an den Theaterplatz, laden dort ihre Instrumente aus und besetzen alsdann während Stunden diesen Platz um zu konzertieren. Bis hierhin wäre ja noch alles in Ordnung! Diese Gugge hält sich jedoch niemals an die Gepflogenheiten unserer Fasnachtskultur.
Das Fasnachts-Comité fordert die Guggenmusiken jeweils im Rädäbäng auf, ihre Konzerte mit Larve zu spielen. Soviel ich an der diesjährigen Fasnacht beobachten konnte, ist man dem von den hiesigen Guggen auch mit überwiegender Mehrheit nachgekommen. Die Noote Heuer interessiert das jedoch herzlich wenig, ganz im Gegenteil. Nicht nur, dass sie ohne Larve spielen, sie haben ihre Köpfe geschminkt, wie man dies von der Fasnacht  aus der Innerschweiz her kennt. Ein absolutes NO GO! und ein Afront gegenüber unserer Basler Fasnachtskultur.
Diese Formation wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach auf dieses unsägliche Verhalten während unserer Fasnachtstage hingewiesen, diese scheinen jedoch resistent gegenüber solcher Voten zu sein.
Da das Fasnachts-Comité hierfür keinen Einfluss nehmen kann, sollten zumindest die Verantwortlichen der IG-Gugge und der FG-Gugge einmal bei diesen vorsprechen.
Überhand nehmen auch die auswärtigen Guggenmusiken, welche an den beiden Bummelsonntagen die Freie Strasse begehen, obwohl sie hier in Basel keine Fasnacht machen. Ebenfalls ein absolutes Unding in unserer Stadt zu defilieren, als ob wir nicht genug eigene Fasnachtsvereine hätten.

Kommentare sind geschlossen