Unheimliche Begegnung der olympischen Dupf-Art

25. Februar 2015 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Nicht schlecht gestaunt hat der Dupf Club, als sie im Kleinbasel plötzlich ihren Doubles begegneten. Es handelte sich um die Olymper – und es endete in einem Monstermarsch.

Seit Jahren läuft der Dupf Club im selben violett-gelben Pierrot am Dienstag an der Fasnacht. Dieses „Goschdym“ kommt aber dem Signet der Olymper ziemlich nahe. Und was lag da näher, als die „Konkurrenz“ mal so richtig zu foppen. So geschah es diesen Dienstag. Der Dupf Club hatte an der Ochsengasse gerade zur verdienten Pause ausgestellt, als ihre Doubles daher kamen.

Im Vorfeld stellte sich die Frage, ob dieses Zusammentreffen zu einer Verbrüderung oder einer wüsten Keilerei führen würde. Man stelle sich vor, zwei Frauen stellen an einer wichtigen Veranstaltung fest, dass sie ein identisches Kleid anhaben… Die Antwort war schnell klar: Verbrüderung! Schon beim Einmarsch wurde die Olympia mit Jubel empfangen – und es ging mit einem gemeinsamen Monster-Marsch über die Mittlere Rheinbrücke weiter.

Wie uns ein Dupf-Mitglied heute Mittag berichtete, dauerte die gemeinsame Fasnacht bis in die Morgenstunden und endete mit einem Frühstück im Raum Schifflände. Fazit: Ein gelungener One-Night-Stand.

Kommentare sind geschlossen