Fasnachtsmontag (I): Trockener Morgenstraich

23. Februar 2015 | Von | Kategorie: Nachrichten, Top-Thema

Trocken und nicht allzu kalt startete die Fasnacht 2015. Punkt vier Uhr setzten sich die Cliquen mit ihren prächtigen Laternen in Bewegung. Die „Druggedde“ am Strassenrand war harmloser als auch schon.

Wie immer – und doch halt jedesmal schön: Die Lichter in der Stadt erlöschen Punkt 4:00 Uhr, aus den Kehlen der Tambourmajore klingt heisern das Kommando „Morgestraich vorwärts marsch!“ und dann geht es los. Die Fasnacht, sie hat endlich angefangen.

Sie tat dies heute morgen ohne den teilweise befürchteten Gruss von oben. Petrus hielt die Schleusen (noch?) geschlossen. Dazu war es nicht allzu kalt. Trotzdem schienen nicht alle Leute den Wetterfröschen zu vertrauen; es hatte – zumindest dem ganz subjektiven Eindruck nach – auch schon mehr Publikum am Strassenrand. Wenn man am Morgenstraich die Freie Strasse vom Bankverein zum Marktplatz in einer Zeit unter 15 Minuten locker bewältigen kann, kommt dies einem Rekord schon sehr nahe.

Die Aktiven wird es gefreut haben, dass es etwas besser vorwärts ging als auch schon. Apropos Aktive: Einer von den „Wettstai“ ist uns speziell aufgefallen. Er trug ein Girafenkostüm, das ihn auf eine stolze Gesamthöhe von knapp drei Meter brachte. Wie kann man sich das freiwillig antun? Zum Glück hat es nicht stark gewindet.

Nachfolgend einige erste fotografische Eindrücke. Mehr Bilder folgen im Laufe des Tages – unsere Knipser und Schreiberlinge sind auf der Piste.

Weitere Bilder vom Morgenstreich gibt es in unserer Galerie.

Kommentare sind geschlossen