Im Tabourettli wieder uff d’ Fasnacht warte

14. Januar 2015 | Von | Kategorie: Kurz & bündig

Rubrikenbild K&BUnter dem Titel «…und wieder warte mr im Tabourettli uff d’ Fasnacht» bieten Colette Greder, Peter Richner, Arth Paul und Andrei Ichtschenko die perfekte Einstimmung auf Basels «drey scheenchte Dääg».

Greder und Richner werden die schönsten Sketches und Chansons aus vergangenen «Pfyfferli»-Inszenierungen auf die Bühne bringen. Die Musik stammt von Arth Paul, welcher die Vorstellungen am Klavier begleitet. Andrei Ichtchenko wird den eingängigen Chansons durch seine einfühlsame Akkordeon-Begleitung eine zusätzliche Wirkung verleihen. Als Regisseur ist ein weiterer «Altmeister» mit von der Partie: Rolf Lansky, der mit Colette Greder, Arth Paul und Peter Richner schon in unzähligen Fauteuil-Produktionen zusammengearbeitet hat.

Die Nummern, die zur Aufführung gelangen sind alles Highlights aus vergangenen Pfyfferli-Jahrgängen. Die Texte stammen von verschiedenen beliebten Basler Autoren, in erster Linie natürlich vom unvergessenen und unerreichten Megge Afflerbach. Colette Greder wird einige ihrer bekannten Solos (z.B. «I mecht so gärn e Ladäärne syy») singen und Peter Richner wird den Abend mit wunderschönen Gedichten von Blasius auflockern.

Das Programm wurde für 2015 neu zusammengestellt, was die Auswahl der Nummern betrifft. Arth Paul wird sogar eine neue, aktuelle «Basler Wienerli“»-Nummer spielen und eine musikalische Überraschung ist auch eingeplant.

Vorstellungen: 5. – 8. und 12. -15. Februar 2015 im Tabourettli.

Flyer: http://www.fauteuil.ch/media/cms_page_media/115/Colette%20Flyer%202015%20vor%20und%20R%C3%BCckseiteRZ.pdf

 

 

Kommentare sind geschlossen