Top-Thema

«Mr basse in kai Schublaade», der CD-Querschnitt durch die Fasnacht 2015

Der traditionelle Fasnachts-Querschnitt 2015 «Mr basse in kai Schublaade» mit Live-Aufnahmen von den Vorfasnachts-Veranstaltungen Drummeli und Charivari sowie vielen Schnitzelbänken erscheint am 5. März auf einer CD.

[weiterlesen ...]

Nachrichten

Dr Comité-Schnitzelbangg Schlussoobe

Grosses Kino herrscht jeweils im Schauspielhaus und im Theater Basel, wenn d Comité-Bängg zu ihrem Schlussabend laden. Obwohl im heutigen medialen Zeitalter die „Schnitzelbängg“ zeitverzugslos in die Wohnstuben der ganzen Welt übertragen werden, zieht es noch immer hunderte von interessierten Zuhörern ins Theater um diesem Schauspiel beizuwohnen. Das Schnitzelbangg-Jahr 14/15 darf als überaus gelungen betrachtet

[weiterlesen …]

BSG-Schlussoobe: Nicht nur das Essen war fein

Unter dem Motto „Klein aber fein“ präsentiert sich die Basler Schnitzelbangg Gsellschaft an ihrem Schlussoobe 2015 in den Rasser-Theatern und im Keller des Hotel Basel. Es sind zwar nur gerade elf Formationen, welche noch einmal ihre besten Verse singen, aber weniger ist hier sicher mehr. Nebst ein paar echten „Spitzebängg“ herrscht im grossen Durchschnitt ein gutes Niveau; Ausreisser nach unten, wie man sie in der Vergangenheit auch schon erleben musste, gibt es erfreulicherweise nicht. Ebenso erfreulich ist die Qualität der Rahmenprogramms – und des Essens

Das Ende naht…

Noch einmal ziehe ich los und atme tief und innig die letzten Stunden der Fasnacht ein. Dankbar für den Schryyber-Job, welcher es mir erlaubt, ohne „Yysstoh“-Fahrplan umher zu ziehen und zu beobachten, wie die Basler Fasnacht funktioniert.

Kurz & bündig

Rubrikenbild K&B

Drei Bummelsonntage und eine Zeedel-Lääsete

Laut den «Polizeivorschriften betreffend die Fasnacht» darf an den drei der Fasnacht folgenden Sonntagen im Zentrum Gross- und Kleinbasels von 16.00 bis 22.00 Uhr getrommelt, gepfiffen und musiziert werden (Cliquenbummel). Die Bummel bilden den Abschluss des Fasnachts-Jahres und finden an den drei auf die Fasnacht folgenden Sonntage statt. Es ist Tradition, ohne Kostüm und Larve, mit

[weiterlesen …]

Medienmitteilungen

Ausgesprochen guter Jahrgang – 5. Zyschtigsbryys im –tis

Der «Zyschtigsbryys» wird nicht nur vom Publikum ausserordentlich geschätzt, auch die teilnehmenden Schnitzelbängg fühlen sich im «Atlantis» beim unverkrampften Wettsingen ausgesprochen wohl. Am vergangenen Fasnachtsdienstag ging der «Zyschtigsbryys» in seiner fünften Auflage und wiederum vor ausverkauften Rängen über die geschichtsträchtig «Atlantis»-Bühne. Das Organisationskomitee um Jürg Wartmann und Claudia Danuser durfte 16 bekannte, beliebte und qualitativ

[weiterlesen …]

e Hampfle Räppli

Kulinärrisches 3: Alternativen zum „Klepfer“

Wer eine Wurst-Allergie hat, muss in der Stadt zwar etwas länger suchen, aber er trifft doch immer wieder auf schöne Abwechslungen. Zum Beispiel Trudis Hackplätzli beim Stand an der Hauptpost. Oder die Lääberli von Toni vor dem Hotel Basel. Ebenfalls beim Rümelinsplatz steht der Käschnitte-Waage. Seit Jahren werden dort Käseschnitten angeboten, recht teuer, dafür höchst

[weiterlesen …]

Comité News

Rubrikenbild Comité News

Fasnachtsdangg 2015

S Piccolo duet d Drummle griesse: Gäll, dr Morgestraich kasch gniesse. Joo, er isch e woori Pracht. D IWB hänn dunggel gmacht. Au dr Petrus stoot do stramm. Das Joor bringt er s voll Programm. Unser Piccolo pfyfft froo und es gniesst dr Cortège soo. Stau gits weenig, drum kas bummle guet beglaitet vo dr

[weiterlesen …]